Zeitungbericht zum Treibball Turnier

Lengerich - 

Treibball ist ein Sport für Hunde. In Lengerich soll am 14. September das bislang größte Turnier dieser Art in Deutschland stattfinden. Die Veranstalter hoffen auf viele tierische und menschliche Besucher.


Bei den Lengericher Hundefreunde steht am Sonntag, 14. September, ein besonderes Ereignis an: Ein sogenanntes Treibball-Turnier wird veranstaltet. Es soll das größte seiner Art werden, das es bislang in Deutschland gegeben hat.

Die Starter, berichtet Anja Wöstenfeld, kommen aus weiten Teilen der Republik und den Niederlanden. Die Lengericherin selbst ist seit 2008 als Treibball-Trainerin aktiv, hat bereits drei Turniere in der Stadt organisiert und hatte Auftritte bei der Messe „Dog Live“ in Münster und beim „Dog Event“ in Düsseldorf.

Treibball ist ein noch recht neuer Sport für Hunde, bei dem die Vierbeiner die Aufgabe haben, bis zu acht Gymnastikbälle in einem Tor zu platzieren. Ursprünglich sei das Ganze als Beschäftigung für unterbeschäftigte Hüte- und Treibhunde gedacht gewesen, erklärt Anja Wöstenfeld die Entwicklung von Treibball. Doch geeignet sei der Hundesport für alle Rassen. „Ein gewisser Grundgehorsam und Spaß am Arbeiten sind allerdings Voraussetzung.“

In Lengerich wird in fünf Klassen gestartet. In der Starterklasse müssen Anfänger erst einmal versuchen, einen Ball aus fünf Metern Entfernung im Tor unterzubringen. Das steigert sich schrittweise bis hoch zur Klasse D; in der werden nacheinander acht Bälle in 20 Meter Entfernung platziert. Gewonnen hat am Ende der Hund, der seine Aufgabe am schnellsten bewältigt. Die wesentliche Schwierigkeit, so die Expertin, bestehe für den Hund darin, den Ball zielgerichtet voranzutreiben. „Dieses Lenken erfordert schon einiges an Geschick.“

Geboten wird tierischen und menschlichen Besuchern beim Turnier am 14. September zusätzlich zu den Wettbewerben noch manches mehr: Es wird eine Tombola geben. An einem Stand wird Hundezubehör präsentiert. Bei einer Tierfotografin kann man Bilder von seinem Hund machen lassen. Und natürlich wird über den Sport informiert. Zudem warten nach dem offiziellen Turnierteil noch drei Spiele auf die Hunde. Was dabei gefordert wird, kündigt Anja Wöstenfeld an, werde allerdings erst an Ort und Stelle bekanntgegeben.

Zuschauer sind auf dem Gelände am Kallweger Feld ausdrücklich willkommen. das Turnier beginnt um 10 Uhr und wird voraussichtlich bis zum späten Nachmittag dauern.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0